Erdäpfel und Kraut
füllen dem Bauern die Haut.*

Das Projekt Dorf-Funk

Das Programm von Radio LOTTE Weimar wird seit Herbst 2016 durch eine neue, intensiv betreute Rubrik mit dem Namen Dorf-Funk erweitert. Diese widmet sich inhaltlich allein dem reichhaltigen Kulturleben des Weimarer Landes. Ermöglicht wird dieses durch die im Juni 2015 erfolgte Sendezeiterweiterung von Radio LOTTE als Nichtkommerzielles Bürgerradio im Rahmen des Thüringer Rundfunkgesetzes.

Das Projekt Dorf-Funk wird maßgeblich gefördert durch das europäische LEADER-Entwicklungsprogramm.

Die Rubrik wird in Form einer regelmäßigen Radiosendung von Johannes Meinecke und Christian Faludi redaktionell betreut wie auch thematisch gestaltet. Sie soll vorrangig als Informations- und Austauschsplattform dienen, spannende Projekte vorstellen sowie vernetzen – und natürlich den „Funk” zurück ins Dorf bringen.

Dabei gilt es, verschiedene Schwerpunkte zu bedienen:

Das örtliche Leben in der Kommune

Dorf-Funk stellt die Fragen danach, wie sich das Lebensgefühl auf dem Land von dem in der Stadt unterscheidet, welche spannenden Aspekte bieten beide Lebensweisen und wie können konstruktive Ansätze einer Kommune zur anderen kommuniziert, dort implementiert und umgesetzt werden.

Der Dorf-Funk soll als mediales Bindeglied entscheidend für eine bessere Informationsübermittlung zwischen Kommunen und Gemeinden, zwischen Stadt und Land sorgen. Die kulturellen Besonderheiten der umliegenden Gemeinden mit ihren Alltagsgegebenheiten, Festen und Sehenswürdigkeiten rücken dadurch näher an die Stadt heran und werden durch das Hören „erfahrbar“ gemacht.

Die Kultur und das Brauchtum

Dorf-Funk stellt die Fragen danach, welche kulturellen Besonder- und Eigenheiten das Weimarer Land bietet und welche Bräuche, Feste wie auch Tradiotionen als spannende Besuchgründe präsentiert werden können.

Hier können beide Seiten, Stadt und Land stark vom kulturellen Austausch profitieren. Mit Veranstaltungshinweisen, Interviews und Beiträgen aus den Kommunen soll die Reichhaltigkeit und Vielfältigkeit des Thüringer Landlebens für alle Hörer erfahrbar gemacht werden. Gleichzeitig bildet die Rubrik einen festen Anlaufpunkt für alle Aktiven im örtlichen Gemeinwesen, die ihre Projekte einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen wollen.

Die örtliche Infrastruktur

Dorf-Funk stellt die Frage danach, welche infrastrukturellen Probleme in den Kommunen und Gemeinden des Weimarer Landes bestehen?

Der Dorf-Funk legt den Finger auf die Punkte, an denen es den größten Handlungsbedarf gibt. Er berichtet präzise über die faktischen Hintergründe und zeigt Lösungsansätze aus anderen Kommunen auf. Der Nutzen in diesem Bereich ist der geförderte Austausch beispielsweise zwischen Ortsteilbürgermeistern und anderen in Projekten ehrenamtlich Agierenden. Erfolgreiche Bestrebungen zur Verbesserung dörfischer Infrastruktur werden so einfach vermittelt und ihre Beispielswirkung erhöht.

Die Tourismus- und Naherholungsziele

Dorf-Funk legt den Fokus auf das Dorfleben im Weimarer Land und bietet dadurch eine klare thematische Alternative zur bisherigen programmatischen Ausrichtung regionaler Radiosender.

Damit wird dem Hörer vermittelt, dass nicht nur Weimar und nicht nur die Stadt ein facettenreiches Kulturleben stattfindet. Dies bietet Anreize zu Besuchen in verschiedenen Orten, zu sozialer Interaktion mit den Einheimischen und zur Förderung des persönlichen Engagements in der eigenen Gemeinde.

Dorf-Funk ermöglicht allen Hörern, sich über politische, kulturelle und Begebenheiten im Weimarer Land zu informieren. Dies wird Verständnis fördern, überkommene Vorurteile abbauen und letztlich auch Verständnis für demokratische Prozesse fördern.